vergrößernverkleinern
BMW FIBT Bob & Skeleton World Championships 2015 - Day 8
Francesco Friedrich und seine Crew sind die schnellsten im Eiskanal in Altenberg © Getty Images

Bob-Weltmeister Francesco Friedrich (Oberbärenburg) hat beim deutschen Dreifach-Erfolg zum Weltcup-Auftakt überraschend seinen ersten Sieg im Vierer gefeiert.

Der 25 Jahre alte Zweier-Champion setzte sich am Sonntag beim Heimspiel in Altenberg vor seinem Vereinskollegen Nico Walther und Weltmeister Maximilian Arndt (Oberhof) durch. Damit schloss Friedrich sein perfektes Auftaktwochenende ab, schon am Samstag hatte er den erhofften Heimsieg im Zweier gefeiert.

"Es war ein sehr spezielles Rennen", sagte Friedrich in der ARD. Mitten in der Vorbereitung war die Anschieber-Crew des früheren Leichtathleten verletzt ausgefallen, in Altenberg ging er nun mit einer Notbesetzung an den Start und hatte sich zudem einen Helfer aus dem Team von Konkurrent Arndt "ausgeliehen". Für alle Piloten erschwerte zudem heftiger Schneefall die Bedingungen auf der ohnehin tückischen Bahn. "Wenn der Bob hier nicht perfekt aus der Kurve kommt, dann kriegt man ihn kaum noch in den Griff", sagte Friedrich.

Der Sachse lieferte dennoch über das gesamte Wochenende eine souveräne Leistung ab. Am Samstag im Zweier hatte er den Letten Oskars Melbardis auf Rang zwei verwiesen, der im vergangenen Jahr den Weltcup in beiden Schlitten dominiert hatte. Walther und Arndt mussten sich im kleinen Schlitten zeitgleich mit Rang vier begnügen.

Am Freitag waren die deutschen Bob-Pilotinnen am Podium vorbeigefahren. Vize-Weltmeisterin Anja Schneiderheinze (Erfurt) musste sich mit dem fünften Platz zufrieden geben, Sandra Kroll (Königssee) rutschte nach einem guten ersten Lauf noch auf den sechsten Rang ab. Der Sieg ging an die kanadische Olympiasiegerin Kaillie Humphries, Weltmeisterin Elana Meyers Taylor (USA) enttäuschte dagegen als Achte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel