vergrößernverkleinern
SKI-JUMPING-WORLD
Starker Wind sorgte für die Absage des Skisprungwettbewerbs in Kuusamo © Getty Images

Dem finnischen Kuusamo droht nach einem Chaos-Wochenende der Entzug der Weltcup-Wettbewerbe der nordischen Kombination.

"Dieses Wochenende war wirklich schlimm, wir sind nicht zu 100 Prozent zufrieden", sagte FIS-Renndirektor Lasse Ottesen am Sonntag in der ARD. Im vorläufigen Kalender für die Saison 2016/2017 ist für den Saisonstart Ende November derzeit kein Gastgeber festgelegt.

Starker Wind, aber auch Probleme mit der Anlaufspur hatten am Wochenende für Olympiasieger Eric Frenzel und Co. keinen einzigen Sprung zugelassen. Auch die beiden Wettbewerbe der Skispringer wurden ersatzlos gestrichen. Dabei hatten Probleme mit dem Kühlsystem der Spur für viel Ärger gesorgt.

"Wir haben hier ein Kühlsystem, das leider ausgefallen ist und nicht zu unserer Zufriedenheit arbeitet. Dadurch ist die Spur nass geworden. Dann kann es gefährlich werden, wir mussten die gesamte Spur neu fräsen", hatte FIS-Renndirektor Walter Hofer am Samstag während des Trainingsdurchgangs gesagt.

Im vorläufigen Kalender der Skispringer, den der Internationale Ski-Verband FIS Anfang Oktober veröffentlicht hatte, ist Kuusamo weiterhin für den 25./26. November 2016 aufgeführt. Probleme mit dem Wind sind auf der Rukatunturi-Schanze ein bekanntes Problem. Schon 2004, 2005, 2006, 2008 und 2013 war es witterungsbedingt zur Absage mindestens eines Wettbewerbs gekommen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel