vergrößernverkleinern
Rodeln (Symbolbild)
Rodeln (Symbolbild) © Getty Images

Im Kampf um die Weltcup-Startplätze untermauert der 25-Jährige seine starke Form und fährt im Selektionsrennen seinen zweiten Sieg ein. Der Olympiasieger hat das Nachsehen.

Rennrodler Ralf Palik beweist im Kampf um die deutschen Weltcup-Startplätze weiterhin starke Form und hat seinen zweiten Sieg eingefahren.

Der 25-Jährige gewann auch das vierte Selektionsrennen am Königssee, vor dem abschließenden Termin am Mittwoch in Lake Placid (USA) ist ihm die Teilnahme am Weltcup kaum noch zu nehmen.

Palik verwies in zwei Läufen Olympiasieger Felix Loch auf den zweiten Platz, Johannes Ludwig wurde Dritter.

Die Gesamtwertung führt damit weiter Palik, der im vergangenen Winter erst nachträglich ins Weltcup-Team gerückt war, vor Ludwig an.

Loch ist als WM-Zweiter von Sigulda für den Weltcup ohnehin gesetzt.

Bei den Frauen gewann erneut Olympiasiegerin Natalie Geisenberger vor Tatjana Hüfner, beide sind als Weltmeisterin und WM-Dritte bereits qualifiziert.

Dritte wurde die erst 19 Jahre alte Julia Taubitz, die damit einen großen Schritt in Richtung Weltcup machte.

Im Duell der Doppel-Dauerrivalen hatten zudem die Olympiasieger und Weltmeister Tobias Wendl/Tobias Arlt das Nachsehen gegen Toni Eggert/Sascha Benecken.

Bei den Frauen und Doppelsitzern fällt die Entscheidung bereits am Montag in Winterberg. Insgesamt können vom deutschen Verband BSD fünf Männer, vier Frauen und drei Doppelsitzer nominiert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel