vergrößernverkleinern
Anna Seidel holt Bronze
Anna Seidel (2. v. r.) belegt im Gesamtweltcup über 500 Meter derzeit Rang neun. © Getty Images

Die deutsche Shorttrack-Hoffnung Anna Seidel (Dresden) hat einen erneuten Coup im Weltcup verpasst.

Eine Woche nach ihrem zweiten Platz über 500 m in Nagoya/Japan war für die 17-Jährige auf der Kurzdistanz in Shanghai bereits im Viertelfinale Schluss. Dennoch belegt Seidel im 500-m-Gesamtweltcup einen starken neunten Platz. Der Sieg in Shanghai ging an Fan Kexin aus China.

Auf ihrer Spezialstrecke 1500 m war Schülerin Seidel am Samstag deutlich knapper an einer Podestplatzierung vorbeigelaufen. Sie überzeugte mit dem souveränen Einzug ins A-Finale, musste sich dort aber nach einem unglücklichen Rennverlauf mit dem fünften Platz begnügen. Diesen belegt sie auch im Gesamtweltcup. Den Sieg sicherte sich Choi Minjeong aus Südkorea.

Seidel, als 15-jährige bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi Halbfinalistin über die längste Einzeldistanz, hat sich mit ihren starken Leistungen in der laufenden Saison in der Weltspitze etabliert. "Endlich vorne mitmischen zu können, macht so viel Spaß und Lust auf mehr", schrieb Seidel auf Facebook.

Seidel hatte in Nagoya als Zweite über 500 m für das bislang beste Weltcup-Ergebnis einer deutschen Shorttrackerin gesorgt. Beim Saison-Auftakt in Montréal Ende Oktober hatte sie zudem mit Platz drei über 1500 m für einen Paukenschlag gesorgt und erstmals das Weltcup-Podium erreicht.

"Anna gehört definitiv zu den Top Ten. Die anderen bringen ihr Respekt entgegen", sagte Bundestrainer Miroslaw Bojadschijew.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel