vergrößernverkleinern
Axel Jungk war zweitbester Deutscher in Königssee
Axel Jungk war zweitbester Deutscher in Königssee © Getty Images

Skeleton-Pilot Axel Jungk hat das Podest beim Heim-Weltcup am Königssee verfehlt.

Eine Woche nach seinem zweiten Rang in Winterberg musste sich der 24-Jährige nach zwei durchwachsenen Läufen mit dem sechsten Platz zufrieden geben und landete noch hinter Christopher Grotheer auf Platz fünf.

Michael Zachrau verfehlte Elfter die Top Ten. Grotheer fehlten 38 Hundertstelsekunden aufs Treppchen, Jungk trennten 48 Hundertstel.

"Der erste Lauf war nicht so gut, deshalb hat es heute nicht zu mehr gereicht. Mit dem zweiten Lauf muss ich zufrieden sein", sagte Grotheer in der ARD.

Jungk schöpfte vor allem aus seinem guten Ergebnis aus der Vorwoche Mut: "Wenn es so weitergeht, bin ich zufrieden. In Winterberg habe ich es endlich geschafft mit dem Podium, darauf kann man aufbauen."

Seriensieger Martins Dukurs aus Lettland war erneut nicht zu bezwingen. Der Weltmeister verwies bei seinem dritten Saisonerfolg den russischen Olympiasieger Alexander Tretjakow und Yun Sungbin aus Südkorea auf die Plätze.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel