vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg siegte vor Ana Drev
Viktoria Rebensburg feiert in Maribor ihren zwölften Weltcup-Sieg © Getty Images

Viktoria Rebensburg trotzt in Maribor einem Schnitzer. Der Slowene Bostjan Kline verliert auf den letzten Drücker den Sensationssieg in Garmisch. Freund stürzt in Sapporo.

+++ Rebensburg feiert Sieg in Maribor +++

Viktoria Rebensburg hat beim Weltcup-Riesenslalom im slowenischen Maribor ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Die 26-Jährige aus Kreuth am Tegernsee setzte sich bei frühlingshaften Verhältnissen mit einem Vorsprung von 0,32 Sekunden auf Ana Drev aus Slowenien durch. Dritte wurde Tina Weirather (Liechtenstein/+0,34).

Vor zwei Wochen hatte Rebensburg bereits den Riesenslalom in Flachau gewonnen. Der zehnte Weltcup-Sieg in ihrer Spezialdisziplin war der zwölfte insgesamt für die Olympiasiegerin von 2010. Damit ist Rebensburg in der "ewigen" deutschen Bestenliste nun alleinige Nummer 5 hinter Katja Seizinger (36 Siege), Maria Höfl-Riesch (27), Hilde Gerg (20) und Martina Ertl-Renz (14).

+++ Garmisch: Aamodt Kilde fängt Slowene noch ab +++

Der slowenische Außenseiter Bostjan Kline hat den Sensationssieg auf der traditionsreichen Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen doch noch verpasst. Der Norweger Aleksandar Aamodt Kilde fing ihn gerade noch ab. 

Kline hatte auf der Kandahar von besserer Sicht mit seiner niedrigen Startnummer profitiert. Mit der Winzigkeit von 0,02 Sekunden lag er vor dem Schweizer Beat Feuz und Christof Innerhofer aus Italien (0,03 Sekunden). Aamodt fuhr aber mit einer starken Fahrt noch 0,22 Sekunden schneller.

Der deutsche Starter Andreas Sander wurde starker Siebter, Topfavorit Kjetil Jansrud aus Norwegen musste sich mit Rang 13 begnügen. Der Österreicher Hannes Reichelt schied aus.

Der zweimalige Junioren-Weltmeister Kline hatte zuvor gerade einmal drei Weltcup-Platzierungen unter den besten 15 vorzuweisen. Aamodt Kilde, als Dritter beim Super-G in Gröden kurz vor Weihnachten erst einmal auf dem Podium, schockte die Konkurrenz mit Nummer 30.

+++ Rebensburg in Maribor in Lauerstellung +++

Viktoria Rebensburg hat nach ihrem Sieg in Flachau die nächste Top-Platzierung im Visier.

Beim Riesenslalom im slowenischen Maribor liegt die Olympiasiegerin nach dem ersten Lauf mit 0,37 Sekunden hinter der führenden Eva-Maria Brem (Österreich) auf Rang zwei. Rang drei im Zwischenklassement belegt Lara Gut aus der Schweiz.

Ernüchternd lief der erste Durchgang dagegen für Lindsey Vonn. Die Gesamtweltcup-Führende liegt mit fast 2,5 Sekunden Rückstand außerhalb der Top 10.

+++ Freund stürzt - Slowenen überragen +++

Ein Sturz im zweiten Durchgang hat Skisprung-Weltmeister Severin Freund bei seinem Comeback nach kurzer Verletzungspause den 49. Podestplatz seiner Karriere gekostet.

Beim Weltcup auf der Olympiaschanze von 1972 in Sapporo/Japan hatte der 27-Jährige aus Rastbüchl mit 128,0 m und 133,5 m zwar den dritten Rang in Reichweite, wurde aber aufgrund seines Malheurs im zweiten Durchgang letztlich nur Zwölfter (259,4 Punkte).

Der Sieg ging bereits zum achten Mal in dieser Saison an Peter Prevc. Der Tournee-Sieger und souveräne Weltcup-Spitzenreiter stand mit 136,5 m im Finaldurchgang den weitesten Sprung des Tages und gewann beim ersten slowenischen Dreifachsieg der Weltcup-Geschichte mit 299,0 Punkten klar vor seinem jüngeren Bruder Domen (282,8) und Robert Kranjec (281,9).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel