vergrößern verkleinern
BOBSLEIGH-WORLD
Francesco Friedrich und seine Crew müssen sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben © Getty Images

Bob-Pilot Francesco Friedrich hat eine Woche nach seinem Sieg im Zweier seinen ersten WM-Titel im Vierer knapp verpasst.

Der 25-Jährige musste sich am Sonntag nach vier Läufen mit dem zweiten Rang begnügen. Weltmeister wurde mit vier Hundertstelsekunden Vorsprung der Lette Oskars Melbardis, Bronze holte Rico Peter aus der Schweiz. Nico Walther (Oberbärenburg) wurde Vierter.

Nach zwei Durchgängen hatte Friedrich noch souverän geführt, bei Temperaturen von mehr als 10 Grad am Sonntag waren die deutschen Kufen dann aber zu langsam.

Im Finale wurde Friedrich dann ein Fahrfehler zum Verhängnis.

Im dritten Wettbewerb der WM verpasste Friedrich damit das dritte Gold für Deutschland.

Nur zwei Jahre nach der Olympia-Schmach von Sotschi überzeugten die deutschen Schlitten dennoch mit einer starken Bilanz.

Am vergangenen Wochenende hatte Anja Schneiderheinze (Erfurt) ihren ersten Titel bei den Frauen geholt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel