vergrößernverkleinern
Felix Loch-Rodeln-Jubel
Felix Loch hat sich neben dem EM-Titel auch noch den Gesamtweltcup gewonnen © Getty Images

Olympiasieger Felix Loch rast in Altenberg zum EM-Titel und gewinnt dadurch auch erneut den Gesamtweltcup. Dabei knackt der Dominator auch noch den Bahnrekord.

Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat zum fünften Mal in Serie den Gesamtweltcup gewonnen und sich nebenbei zum Europameister gekrönt.

Der 26-Jährige gewann am Samstag in Altenberg mit Bahnrekord vor dem Russen Roman Repilow, das Weltcup-Rennen wurde zugleich als Europameisterschaft ausgetragen.

Zwei Wochen nach seinem WM-Triumph am Königssee holte Loch damit den zweiten EM-Titel seiner Karriere und darf sich in diesem Winter über das Triple freuen.

"Ich habe vorgelegt, jetzt wäre es schön, wenn die Bayern nachziehen", sagte Fußball-Fan Loch in der ARD mit Blick auf den Rekordmeister aus München: "Für mich war es eine fast perfekte Saison, nur der Anfang hat nicht ganz gestimmt."

Der Berchtesgadener hatte zu Saisonbeginn im November und Dezember bis zum fünften Rennen auf seinen ersten Erfolg warten müssen, nun holte er den siebten Weltcup-Sieg in Folge.

Vor dem abschließenden Rennen in Winterberg am kommenden Wochenende hat Loch 150 Weltcup-Punkte Vorsprung auf Wolfgang Kindl aus Österreich (am Samstag Fünfter) und ist nicht mehr von der Spitze zu verdrängen.

Vizeweltmeister Ralf Palik belegte als zweitbester Deutscher den vierten Platz hinter dem Amerikaner Chris Mazdzer, das reichte für EM-Bronze. Andi Langenhan wurde Sechster der Weltcup-Wertung vor Johannes Ludwig und Julian von Schleinitz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel