vergrößernverkleinern
Jekaterina Bobrowa und Dimitri Solowjew
Jekaterina Bobrowa (l.) wurde des Dopings überführt © Getty Images

Russlands Sportler kommen nicht aus den Schlagzeilen. Nach Leichtathleten und Biathleten wird nun eine Eiskunstlauf-Olympiasiegerin des Dopings überführt.

Die russischen Eiskunstlauf-Olympiasieger Jekaterina Bobrowa und Dimitri Solowjew verpassen wegen eines positiven Dopingtests die am 28. März beginnende WM in Boston.

Bei der 25 Jahre alten Bobrowa wurde in einer bei der EM im Januar in Bratislava genommenen Probe das verbotene Herzmittel Meldonium nachgewiesen. Das gab der russische Eiskunstlaufverband am Montag bekannt.

"Die russischen Meister Bobrowa und Solowjew werden die WM verpassen. Der Verband wird keine weitere Stellungnahme abgeben", teilte der Verband mit. Das Duo wird durch Alexandra Stepanowa und Iwan Bukin ersetzt.

Bobrowa/Solowjew hatten bei der EM Bronze und bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi Gold im erstmals ausgetragenen Team-Wettbewerb gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel