vergrößernverkleinern
World Women's Curling Championship - Day Four
Nach der Pleite gegen Tschechien holten die Curling-Frauen ihren ersten Sieg © Getty Images

Bei der Europameisterschaft in Schottland gelingen den deutschen Curling-Frauen die ersten beiden Siege. Die männlichen Kollegen verlieren gegen Italien erneut.

Die deutschen Curling-Frauen haben bei den Europameisterschaften im schottischen Renfrew am Sonntag zwei Siege gelandet, für die Männer setzte es dagegen die dritte Niederlage im dritten Spiel.

Das Frauen-Team um Skip Daniela Jentsch setzte sich zunächst mit 8:7 gegen Italien durch, nachdem die Füssenerin im letzten End mit zwei Steinen punktete. Am Abend folgte im dritten Vorrundenspiel ein 8:5 gegen Finnland. Zum Auftakt hatte es gegen Tschechien eine 2:8-Pleite gegeben.

Die deutschen Männer um den zweimaligen Europameister Andy Kapp aus Füssen ließen beim 5:6 gegen Russland ihre Chancen liegen.

Trotz des Vorteils des letzten Steins im letzten End schaffte Alexander Baumann auf der Schlussposition keinen Steingewinn und musste die nächste Pleite quittieren. Die Männer hatten zuvor 4:9 gegen Titelverteidiger Schweden und 7:8 gegen Italien verloren.

Für beide deutsche Teams geht es darum, sich direkt für die Weltmeisterschaften 2017 (Männer in Edmonton, Frauen in Peking) zu qualifizieren. Dafür ist jeweils der siebte Platz nötig. Der Achte des Zwölfer-Feldes muss in ein Ausscheidungsspiel gegen den Sieger der B-EM.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel