vergrößernverkleinern
Aljona Savchenko zog sich bei einem Sturz einen Teilanriss des Innenbandes zu
Aljona Savchenko zog sich bei einem Sturz einen Teilanriss des Innenbandes zu © getty

Teilentwarnung bei Eiskunstlaufstar Aljona Savchenko: Die gebürtige Ukrainerin hat sich bei ihrem Sturz beim Grand Prix am vergangenen Wochenende in Paris einen Teilanriss des Innenbandes im rechten Knöchel zugezogen.

Dies teilte Alexander König, Trainer der WM-Dritten Aljona Savchenko/Bruno Massot, nach einer Kernspintomographie in Oberstdorf mit. Es war befürchtet worden, dass das betroffene Band sogar komplett gerissen ist.

"Das bedeutet 14 Tage Schonung und weitere Behandlung, aber wir werden am kommenden Montag wieder mit leichtem Training beginnen", sagte König und führte weiter aus.

"Hebungen, Pirouetten und Kondition können die Beiden trainieren. In etwa zwei Wochen werden wir dann entscheiden, ob Aljona und Bruno beim Grand-Prix-Finale im Dezember starten können."

Die 32 Jahre alte Aljona Savchenko hatte während der Kür der EM-Zweiten den dreifachen Wurfaxel nicht sauber landen können und lief das Programm nur unter Schmerzen zu Ende. Dank ihres zweiten Grand-Prix-Erfolges binnen einer Woche sind sie vorzeitig für das Finale Anfang Dezember in Marseille qualifiziert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel