vergrößernverkleinern
47th Luge World Championships - Day 3
Felix Loch verliert seinen WM-Titel aus dem Vorjahr © Getty Images

Beim Einzel-Wettbewerb der Rodel-WM in Igls ergibt sich auf dem Podium ein ungewohntes Bild. Felix Loch und seine Teamkollegen verpassen den Sprung unter die Top Drei.

Rodel-Olympiasieger Felix Loch hat ein Jahr vor den nächsten Winterspielen in Pyeongchang seinen WM-Titel verloren und damit die nächste herbe Niederlage kassiert.

Der 27-Jährige verpasste am Sonntag im österreichischen Igls als Sechster die Medaillenränge und musste sich dem neuen Weltmeister Wolfgang Kindl (Österreich) um 0,257 Sekunden geschlagen geben. Roman Repilow (Russland) und Dominik Fischnaller (Italien) komplettierten das Podest.

"Natürlich ist die Enttäuschung da. Aber diese Saison will es einfach nicht klappen. Die Plätze vier, fünf, sechs gehören mir", sagte Loch nach dem Rennen im ZDF: "Ich nehme es so, wie es ist, nächstes Jahr werden wir einiges anders machen, dann geht es wieder von Neuem los."

Lochs Teamkollege Johannes Ludwig verpasste das Podium als Vierter nur knapp. Andi Langenhan fuhr auf Platz sieben, Ralf Palik wurde Zwölfter.

Für Loch endet damit kurz vor den Spielen 2018 in Südkorea eine eindrucksvolle Serie. Seit der WM 2008 stand er bei neun Großereignissen in Folge stets auf dem Podest, dabei gewann er zweimal Olympia-Gold, fünf Weltmeisterschaften und zweimal WM-Silber.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel