vergrößernverkleinern
Felix Loch wurde nur Vierter
Felix Loch wurde nur Vierter © Getty Images

Felix Loch fährt bei der Rodel-EM am heimischen Königssee am Podest vorbei, ein Russe gewinnt. Besser läuft es bei den Damen und den Doppelsitzern.

Enttäuschung für Felix Loch: Der Olympiasieger und Lokalmatador ist beim Heimweltcup und der gleichzeitig stattfindenden Europameisterschaft am Königssee nur auf Platz vier gerodelt. Beim Sieg des Russen Semen Pawlitschenko musste sich der 27-Jährige aus Berchtesgaden auch dem Oberwiesenthaler Ralf Palik, der Silber holte, und dem Österreicher Wolfgang Kindl geschlagen geben.

Der vom Königssee stammende Julian von Schleinitz wurde auf seiner Hausstrecke Zehnter, Johannes Ludwig enttäuschte auf Rang 19.

Im Gesamtweltcup fiel Loch, der bislang nur beim Saisonauftakt in Winterberg den Sprint gewonnen hatte, mit nun 435 Punkten auf Rang drei zurück. Es führt weiterhin der Russe Roman Repilow (462), dahinter folgt nun Kindl (Österreich/436). Palik (349) schob sich durch seinen zweiten Platz auf Rang sechs vor.

Bereits am Donnerstag hatten Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt auf ihrer Heimbahn triumphiert. Geisenberger setzte sich vor der Russin Tatjana Iwanowa und ihrer Dauerrivalin Tatjana Hüfner durch und eroberte mit nun 512 Punkten die Führung im Gesamtweltcup von Hüfner (500) zurück. Der zweiten Durchgang wurde wegen zu starken Schneefalls abgesagt.

Die Olympiasieger Wendl/Arlt gewannen vor den Gesamtweltcup-Führenden Toni Eggert und Sascha Benecken und den Winterbergern Robin Geueke/David Gamm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel