vergrößernverkleinern
Alfons Hörmann ist seit Anfang Dezember 2013 Präsident des DOSB

Alfons Hörmann hat die Verkürzung der Sperre von Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle durch den Internationalen Strafgerichtshof (CAS) begrüßt: "Wir empfinden es als wichtig, dass der CAS erkennbar Augenmaß bewiesen hat. Das aus unserer Sicht sehr harte Urteil des Biathlon-Weltverbandes wird damit eindeutig relativiert", sagte der Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Dieser Fall zeige zudem, "dass Athletinnen und Athleten sehr genau darauf achten müssen, was sie zu sich nehmen und sich unbedingt an die Empfehlungen der NADA, der Fachleute der Olympiastützpunkte und der Verbände halten sollten."

Der zweimaligen Langlauf-Olympiasiegerin war bei den Winterspielen in Sotschi das verbotene Stimulans Methylhexanamin nachgewiesen worden.

Am 17. Februar hatte es den positiven Test gegeben, Sachenbacher-Stehle erklärte ihn mit der Einnahme eines verunreinigten Nahrungsergänzungsmittels.

In erster Instanz hatte daraufhin der Biathlon-Weltverband IBU die zweijährige Zwangspause verhängt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel