vergrößernverkleinern
Laura Dahlmeier fehlte wegen einer Grippe
Laura Dahlmeier wurde in Ruhpolding kürzlich Dritte im Massenstart © Getty Images

Der deutsche Biathlon-Star Laura Dahlmeier denkt an ein frühes Karriereende und könnte dabei Magdalena Neuner noch übertreffen. Groß ist ihr Traum von hohen Bergen in Nepal.

Trotz ihrer erst 22 Jahre trägt sich Laura Dahlmeier mit ernsten Rücktrittsgedanken.

Der deutsche Biathlon-Star erklärte in der Sport Bild auf die Frage, ob ein Karriereende mit 25 Jahren wie bei Vorgängerin Magdalena Neuner auszuschließen sei: "Da bin ich mir nicht so sicher."

Dahlmeier ergänzte: "Es könnte ganz schnell Schluss sein. Ich glaube nicht, dass ich den Sport ewig mache. Es ist einfach eine brutale Belastung. Mir macht es aktuell unheimlich viel Spaß, aber irgendwann ist man körperlich und geistig am Ende."

Man könne "nicht jahrelang auf höchstem Niveau machen. Zumindest kann ich das nicht."

Dahlmeier würde einem frühen Karriereende offenbar wenig nachtrauern: "Ich möchte in meinem Leben noch so viele andere Sachen machen. Zum Beispiel möchte ich unbedingt mal eine Expedition auf einen hohen Berg in Nepal machen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel