vergrößernverkleinern
Simon Schempp ist derzeit Deutschlands bester Biathlet
Simon Schempp kann in Ruhpoling nun doch nicht an den Start gehen © Getty Images

Empfindlicher Rückschlag im Kampf um den Gesamtweltcup: Simon Schempp muss beim Heimspiel in Ruhpolding auf einen Start verzichten. Auch in der Verfolgung fehlt er.

Rückschlag für Biathlet Simon Schempp: Der achtmalige Weltcup-Sieger aus Uhingen muss wegen der Nachwehen einer Erkältung ausgerechnet beim Heimspiel in Ruhpolding auf einen Start verzichten.

Dies teilte der Deutsche Skiverband (DSV) am Freitag vor dem Sprint mit.

Der 27-Jährige wird damit auch im Verfolgungsrennen am Samstag fehlen. Ein Start am Sonntag im Massenstart ist derzeit offen.

"Wir müssen die Situation beobachten. Die Saison ist lang, es gibt viele Ziele und wir wollen daher nichts übers Knie brechen", sagte Männer-Bundestrainer Mark Kirchner in der ARD.

Schempp denke mittlerweile "vom Anspruch her auch so, dass er bei einem Start das Podium angreifen will".

Schempp hatte zum Ende des vergangenen Jahres zwar beim Event auf Schalke teilgenommen, wegen der Erkältung danach aber bereits eine kurze Trainingspause einlegen müssen. Im Vorfeld des Weltcups in Ruhpolding, der eigentlich in Oberhof hätte stattfinden sollten, gab der Schwabe allerdings Grünes Licht.

"Fit und voll belastbar", so seine Ansage, sei er in den Chiemgau gereist.

Dass dies aber nicht vollständig der Wahrheit entsprach, hatte sich bereits am Donnerstag im Abschlusstraining angedeutet.

Zwar absolvierte er dieses ganz normal, auf Interviews verzichtete er wegen des Kratzens im Hals danach allerdings.

Für Schempp, der in dieser Saison bereits drei Siege eingefahren hatte und zudem zweimal Zweiter war, ist es der nächste empfindliche Rückschlag im Kampf um den Gesamtweltcup.

In Östersund/Schweden hatte er im Sprint gepatzt, die Verfolgung verpasst und schon dort zweimal keine Punkte eingefahren.

Dank toller Leistungen kämpfte er sich danach aber auf 53 Punkte an den Franzosen Martin Fourcade heran, der zuletzt viermal in Folge den Gesamtweltcup gewonnen hatte.

Durch Schempps Verzicht besitzt Fourcade nun die Möglichkeit, sich ein womöglich schon vorentscheidendes Polster auf Schempp zu verschaffen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel