vergrößernverkleinern
IKK classic Biathlon World Team Challenge 2015
Erik Lesser jagt der WM-Norm hinterher © Getty Images

Die bislang fehlende WM-Norm beunruhigt Biathlet Erik Lesser nicht: "Die interne Wahrnehmung ist anders als die mediale", sagt der Doppel-Weltmeister.

Doppel-Weltmeister Erik Lesser macht sich trotz seiner weiterhin fehlenden Norm für die Biathlon-WM im norwegischen Oslo (3. bis 13. März) keine Sorgen um eine Nichtberücksichtigung für den Saison-Höhepunkt.

"Wir sind uns bis jetzt einig, dass viele Rennen, die auf dem Papier kacke aussehen, doch gar nicht so schlecht waren. Deswegen ist die interne Wahrnehmung sicher anders als die mediale", sagte Lesser.

Kirchner macht keinen Druck

Eigentlich benötigt der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Sotschi zwei Top-15- oder ein Top-8-Resultat, um das Ticket für den Holmenkollen zu lösen.

Nach zwölf Saisonrennen hat der Thüringer jedoch nur einen zwölften Platz in den Ergebnislisten stehen. Bundestrainer Mark Kirchner glaubt jedoch weiter an den 27-Jährigen. "In der Mannschaft habe ich von Mark noch nie gehört: 'Erik du hast deine WM-Norm noch nicht, jetzt mach mal ein bisschen hin'", sagte Lesser.

Wirklich gern antwortet der Frankenhainer allerdings nicht mehr auf Fragen zur internen Hürde des Deutschen Skiverbandes (DSV). "Wenn nach jedem Rennen nach dieser kack WM-Norm gefragt wird, dann geht einem das irgendwann gegen den Strich", betonte der Verfolgungs-Weltmeister: "Die Frage nervt grundsätzlich. Es nervt, wenn es ab dem ersten Wochenende schon losgeht, man aber eigentlich noch einige Rennen bis zur WM Zeit hat."

Samstag gibt's die nächste Chance

So schlecht seien seine Leistungen bislang auch nicht gewesen, meinte Lesser: "Mit der Norm hat es eben noch nicht funktioniert." Erst am Mittwoch schaffte er im Einzel beim Heim-Weltcup in Ruhpolding die drittbeste Laufzeit, belegte nach vier Schießfehlern aber nur Rang 17. Nach schwachen Leistungen verpasste er jedoch auch schon mehrfach die Top 30. "Mein Ziel muss es jetzt sein, wieder die Komplexleistung zu schaffen", sagte Lesser am Donnerstag.

Seine nächste Chance auf das WM-Ticket hat Lesser am Samstag (16.10 Uhr) in Ruhpolding im Massenstart, zuvor steht in den Chiemgauer Alpen am Freitag (15.30 Uhr/beide ZDF) noch das zweite Staffelrennen des Winters auf dem Programm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel