vergrößernverkleinern
Artem Tyschenko wurde angeblich bei einem Autounfall verletzt
Der Ukrainer Artem Tyschtschenko wurde bereits suspendiert © Getty Images

Artem Tyschtschenko wird das selbe seit kurzem verbotene Medikament nachgewiesen wie seiner Teamkollegin Olga Abramowa. Der Ukrainer beantragt die Öffnung der B-Probe

Bei dem in der vergangenen Woche suspendierten Biathleten handelt es sich um den Ukrainer Artem Tyschtschenko.

Das gab der Weltverband IBU am Donnerstag bekannt, nachdem der 23-Jährige die Öffnung der B-Probe beantragt hatte.

Erst in der Woche zuvor war der Dopingfall von Tyschtschenkos ukrainischer Teamkollegin Olga Abramowa veröffentlicht worden.

Beide wurden mit dem Herzmedikament Meldonium erwischt, Tyschtschenko bei einem Europacup-Rennen am Großen Arber in Niederbayern am 23. Januar. Beim Weltcup in Oberhof war Tyschtschenko zwei Wochen vorher im Sprintrennen als Zehnter erstmals im Weltcup in die Top-Ten gelaufen.

Bis zum endgültigen Urteil ist der ehemalige Junioren-WM-Dritte für alle Wettbewerbe gesperrt.

Die Substanz Meldonium steht seit dem 1. Januar 2016 auf der Verbotsliste der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA). Es handelt sich dabei um Hormone und Stoffwechsel-Modulatoren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel