vergrößernverkleinern
Simon Schempp landete als bester Deutscher im Sprint über 10 km in Hochfilzen auf Platz vier
Simon Schempp landete als bester Deutscher im Sprint über 10 km in Hochfilzen auf Platz vier © Getty Images

Die deutschen Biathleten erzielen in Hochfilzen im Sprint über 10 km ein starkes Resultat. Simon Schempp verpasst nur knapp einen Platz auf dem Treppchen.

Biathlet Simon Schempp hat beim zweiten Saisonsieg des überragenden Norwegers Johannes Thingnes Bö einen Podestplatz erneut knapp verpasst.

Am Ort seines WM-Titels im Massenstart aus dem Februar erreichte der 29-Jährige im Sprint über 10 km im österreichischen Hochfilzen den vierten Platz.

Arnd Peiffer auf Platz sechs, Erik Lesser als Achter und überraschend Philipp Nawrath auf Platz neun komplettierten ein starkes Mannschaftsergebnis für den Deutschen Skiverband (DSV).

"Ich bin sehr glücklich mit dem Rennen. Stehend habe ich ganz schön gewackelt, bin aber mit nur einem Fehler weggekommen. Auf der Strecke habe ich mich auch sehr gut gefühlt", sagte Schempp und kündigte für die Verfolgung am Samstag (12.15 Uhr im LIVETICKER) an: "Es ist noch vieles drin."

Bereits beim ersten Weltcup des olympischen Winters in Östersund war Schempp als Fünfter im Sprint knapp am Podium vorbeigelaufen. Auf den drittplatzierten Slowenen Jakov Fak fehlten Schempp, der einen Schießfehler hinnehmen musste, 11,2 Sekunden. Rang zwei holte sich der französische Superstar Martin Fourcade.

"Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Es kann nicht immer so perfekt laufen wie in Östersund", sagte Lesser, der in der Vorwoche in Schweden im Sprint Dritter geworden war: "Ich hoffe, dass ich das morgen in der Verfolgung nachholen kann."

Für den am Schießstand fehlerfreien Nawrath war es das mit Abstand beste Ergebnis seiner Karriere. Bislang stand dort beim 24-Jährigen ein 34. Platz im Sprint von Kontiolahti aus dem vergangenen Winter zu Buche. Peiffer, Sprint-Weltmeister von 2011, knackte zudem die Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar), Nawrath sicherte sich die halbe Norm. Lesser und Schempp hatten diese bereits in Östersund geschafft.

Beim zweiten Weltcup im olympischen Winter stehen am Samstag die Verfolgungsrennen auf dem Programm. Ab 12.15 Uhr (ARD und Eurosport) gehen die Männer in die Loipe. Der Wettkampf der Frauen folgt um 14.45 Uhr. Den Abschluss bilden am Sonntag die Staffelrennen der Männer (11.30 Uhr) und Frauen (14.10 Uhr). 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel