vergrößernverkleinern
Claudia Pechstein war knapp zehn Sekunden langsamer als die Siegerin
Claudia Pechstein geht bei der WM leer aus © Getty Images

Claudia Pechstein hat ihre zweite Medaille bei der Einzelstrecken-WM der Eisschnellläufer in Heerenveen/Niederlande verfehlt.

In der Teamverfolgung reichte es für die fünfmalige Olympiasiegerin an der Seite ihrer Berliner Mannschaftskolleginnen Bente Kraus und Isabell Ost in 3:06,65 Minuten nur zum siebten und vorletzten Platz.

Pechstein hatte am Freitag Bronze über 5000 m gewonnen (6:56,53 Minuten).

"Für das, was wir trainiert haben, ist das eine Enttäuschung. Wir haben fest mit einer Medaille gerechnet, ich bin sprachlos", sagte Chef-Bundestrainer Markus Eicher.

Der Sieg in der Teamverfolgung ging an das Trio aus Japan (3:01,53), das überraschend Olympiasieger Niederlande (3:01,55) hauchdünn auf den zweiten Platz verwies.

Bronze sicherte sich Russland (3:03,19).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel