vergrößernverkleinern
Claudia Pechstein
Claudia Pechstein gewann bei der WM in Heerenveen ihre 40. Medaille bei einer WM © Getty Images

Claudia Pechstein läuft bei der Einzelstrecken-WM auf den dritten Rang und feiert ein beachtliches Medaillenjubiläum. Den Sieg sichert sich die Überfliegerin auf der Langdistanz.

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein (Berlin) ist bei der Einzelstrecken-WM im niederländischen Heerenveen zu Bronze über 5000 m gelaufen. Die fünfmalige Olympiasiegerin kam nach 6:56,53 Minuten ins Ziel und sicherte sich ihre 40. Medaille bei einer Weltmeisterschaft.

"Das war ein ganz starker und beeindruckender Lauf. Die Zeit ist wirklich sehr gut", lobte Chef-Bundestrainer Markus Eicher.

Pechstein bestätigte den starken Eindruck, den sie bereits bei ihrem fünften Platz zum WM-Auftakt über 3000 m (4:05,95 Minuten) am Donnerstag hinterlassen hatte.

Im Duell mit der rund zwölf Jahre jüngeren Jorien Voorhuis aus den Niederlanden zog Pechstein nach einer ausgeglichenen Anfangsphase zunehmend davon. In den Schlussrunden ging es für Pechstein nur noch um die Farbe ihrer Medaille.

Gold über die längste Damendistanz sicherte sich Olympiasiegerin Martina Sablikova aus Tschechien (6:52,73), die bereits das 3000-m-Rennen gewonnen hatte. Silber ging an die Niederländerin Carlijn Achtereekte (6:54,49).

Stephanie Beckert konnte indes ihr früheres Leistungsvermögen erneut nicht abrufen, die seit langem währende sportliche Krise der Erfurterin hält an. Die Olympiazweite von Vancouver landete in 7:16,19 Minuten auf dem achten Rang.

"Ich bin gar nicht zufrieden. Ich hatte mir eigentlich etwas mehr erhofft", sagte Beckert. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel