vergrößernverkleinern
Ted-Jan Bloemen verletzte sich bei einem Sturz
Ted-Jan Bloemen verletzte sich bei einem Sturz © Getty Images

Als Folge des schweren Sturzes von 10.000-m-Weltrekordler Ted-Jan Bloemen am Freitag beim Weltcup in Inzell fordert der kanadische Eisschnelllaufverband schnittfeste Rennanzüge als verpflichtende Ausrüstung für alle Athleten.

Einen entsprechenden Antrag wird Kanada auf dem Kongress des Weltverbandes ISU im Juni 2016 in Dubrovnik stellen.

Das teilte der kanadische Nationaltrainer Bart Schouten mit.

Für die neue olympische Disziplin Massenstart ist schnittfeste Rennkleidung plus Schutzhelm bereits verpflichtend.

Im Shorttrack führte der Eissport-Weltverband bereits vor Jahren schnittfeste Kleidung verbindlich ein.

Beim Warmlaufen für die Mannschaftsverfolgung war Teamkollege Stefan Waples in einer Kurve über ein Klötzchen gefahren und gestürzt, dabei schnitt er mit seiner Kufe den Unterschenkel des direkt hinter ihm laufenden Bloemen auf.

Bei einer Operation am Freitagabend im Krankenhaus Traunstein wurde der 29-Jährige an der Knochen- und Muskelhaut des Schienbeins behandelt, er wird voraussichtlich zwei bis drei Wochen pausieren müssen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel