vergrößernverkleinern
Nico Ihle findet langsam zu seiner Form
Nico Ihle findet langsam zu seiner Form © Getty Images

Nico Ihle hat beim Weltcup im niederländischen Heerenveen in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Der zuletzt formschwache Olympiavierte aus Chemnitz belegte über 1000 m in 1:10,33 Minuten den zweiten Platz der B-Gruppe und darf künftig auch über die lange Sprintdistanz wieder in der stärkeren A-Gruppe starten.

Bereits am Freitag war dem 30-jährigen Ihle über 500 m die Rückkehr ins Feld der besten Athleten geglückt.

Am Samstag ließ Ihle selbst den im Sommer länger verletzten niederländischen Olympiasieger Stefan Groothuis hinter sich, der eine Tausendstelsekunde langsamer war und Dritter wurde.

Ihle war mit großen Ambitionen in die laufende Saison gestartet, hatte bei den bisherigen drei Weltcup-Stationen in Calgary, Salt Lake City und Inzell aber mit schwachen Zeiten und technisch unsauberen Läufen enttäuscht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel