vergrößernverkleinern
Johannes Rydzek gewann vor Mario Seidl
Johannes Rydzek kommt vor Eric Frenzel ins Ziel © Getty Images

Zum Auftakt beim prestigeträchtigen "Seefeld-Triple" feiern die deutschen Kombinierer einen Doppelsieg. Allerdings steht diesmal nicht der Seriensieger ganz vorne.

Kombinierer Johannes Rydzek hat den ersten Wettbewerb des prestigeträchtigen "Triples" im österreichischen Seefeld gewonnen und die außergewöhnliche Siegesserie seines Teamkollegen Eric Frenzel damit beendet.

Der Weltmeister lag nach dem 5-km-Langlauf im Fotofinish eine Schuhspitze vor dem zweitplatzierten Frenzel, der die letzten elf Rennen in Seefeld gewonnen hatte.

Fabian Rießle (+21,2) auf Platz sieben und Manuel Faißt (+23,2) als Neunter rundeten das starke deutsche Mannschaftsergebnis ab. Björn Kircheisen (+36,4) kam nach einem schwächeren Sprung immerhin noch auf Rang 13. Für die Norweger Jarl Magnus Riiber (Schulter ausgekugelt) und Magnus Moan (krank) ist der Wettkampf derweil vorzeitig beendet, nachdem sie am Freitag nicht an den Start gehen konnten.

Das "Seefeld-Triple" ist neben der WM der Saisonhöhepunkt für die Kombinierer. An drei Tagen stehen drei unterschiedliche Wettbewerbe mit Langläufen über fünf, zehn und 15 Kilometer auf dem Plan. Der viermalige Gesamtweltcup-Sieger Frenzel hatte bei den ersten drei Austragungen alle Rennen gewonnen, zudem triumphierte er bei den letzten beiden regulären Weltcups 2013.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel