vergrößernverkleinern
Felix Neureuther wurde 2013 Vizeweltmeister im Slalom

Die letzten Zweifel sind beseitigt: Slalom-Vizeweltmeister Felix Neureuther wird nach wochenlangen Rückenproblemen im alpinen Ski-Weltcup sein Comeback geben.

Der 30 Jahre alte Rennläufer startet am Sonntag im finnischen Levi "definitiv" beim ersten Slalom der Saison, nachdem er in den vergangenen Tagen ohne Probleme trainiert hatte.

"Für meinen Rücken war dies eine ziemliche Herausforderung. Aber es hat mir unheimlich gut getan. Und ich merke, dass der Rücken hält. Ich werde auf jeden Fall starten", sagte Neureuther.

Beim Weltcup-Auftakt in Sölden vor knapp drei Wochen hatte er den Riesenslalom noch absagen müssen.

Die Erwartungen bremst der Partenkirchener aber. "Ich habe gerade einmal acht Tage Slalom trainiert. Ich brauche noch meine Zeit. Für mich fängt die Saison im Endeffekt erst im Dezember oder Januar so richtig an", sagte Neureuther und fügte an: "Ich stapel erst einmal lieber tief. Die Favoriten sind sicher andere."

Seit über einer Woche hat sich Neureuther intensiv im schwedischen Gällivare auf sein erstes Rennen der Saison vorbereitet. Am Donnerstag und Freitag wollte der Zweite der Slalom-Wertung der vergangenen Saison aber noch einmal eine kurze Trainingspause einlegen, um den Rücken zu schonen.

Neben Neureuther ruhen die Hoffnungen des Deutschen Skiverbandes (DSV) auch auf Fritz Dopfer. Der 27-Jährige aus Garmisch hatte in Sölden mit Platz zwei hinter dem Österreicher Marcel Hirscher gleich einmal ein Ausrufezeichen gesetzt.

Bereits am Samstag findet in Levi der Slalom der Frauen statt. Nach dem Rücktritt von Maria Höfl-Riesch sind die deutschen Chancen auf ein Topresultat aber eher gering.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel