vergrößernverkleinern
Viktoria Rebensburg
Viktoria Rebensburg kann zu Saisonbeginn nur in den Speed-Disziplinen überzeugen © Getty

Viktoria Rebensburg hat auch beim dritten Weltcup-Riesenslalom des WM-Winters die angestrebte Podestplatzierung verpasst. Beim Rennen im schwedischen Are schied die 25 Jahre alte Olympiasiegerin von 2010 und Olympiadritte von 2014 nach einem Fahrfehler im zweiten Durchgang aus.

Riesenslalom-Olympiasiegerin Tina Maze (Slowenien/2:23,84 Minuten) fuhr mit 0,20 Sekunden Vorsprung auf Sara Hector (Schweden), die ihre beste Weltcup-Platzierung feierte, ihren 26. Weltcupsieg ein. Dritte wurde die nach dem ersten Durchgang führende Eva-Maria Brem aus Österreich (0,28).

Rebensburg, beim Saisonauftakt im österreichischen Sölden Sechste und in Aspen Siebte, hatte nach dem ersten Durchgang auf einem enttäuschenden 17. Rang gelegen. Simona Hösl (Berchtesgaden) wurde nach einem Fahrfehler im zweiten Durchgang nachträglich disqualifiziert. Veronique Hronek (Unterwössen) war im ersten Lauf ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel