vergrößernverkleinern
Matthias Mayer beim Audi FIS Alpine Ski World Cup - Men's Downhill
Matthias Mayer sichert sich die Skikrone von Saalbach-Hinterglemm © Getty Images

Matthias Mayer hat sich zum Ski-König von Saalbach-Hinterglemm gekrönt.

Nach seinem Triumph in der Abfahrt am Samstag gewann der Olympiasieger bei seinem Heimrennen am Sonntag auch den Super-G.

Der 24 Jahre alte Kärntner siegte bei extrem schwierigen Bedingungen mit Nebel und Schneefall in 1:31,53 Minuten vor dem Franzosen Adrien Theaux (0,23 Sekunden zurück) und Kjetil Jansrud aus Norwegen (0,27).

Für Mayer, der 2014 in Sotschi Gold in der Abfahrt geholt hatte, war es der dritte Weltcupsieg seiner Karriere, der erste nach vier zweiten Plätzen im Super-G.

"Das ist ein unvergessliches Wochenende", sagte ein strahlender Mayer nach seinem Doppelpack. Bei "dem Sauwetter" sei sein Lauf "brutal am Limit" gewesen.

Josef Ferstl (Hammer/2,65) konnte sich im Zwischenklassement nicht unter den Top 25 platzieren.

Klaus Brandner (Königssee) kam nicht ins Ziel.

Bei der Abfahrt hatte Mayer bereits für großen Jubel gesorgt und die Ehre der Ski-Nation Österreich wiederhergestellt.

Er machte das österreichische WM-Debakel in der Königsdisziplin gleich im ersten Rennen nach den Titelkämpfen vergessen.

Mayer siegte nach einer wilden Fahrt vor seinen Teamkollegen Max Franz und Super-G-Weltmeister Hannes Reichelt.

Zuletzt hatten 2006 in Garmisch-Partnekirchen drei Österreicher auf dem Podest gestanden. Mayer sei trotz schlechter Sicht "wie ein Gestörter" gefahren, sagte Reichelt anerkennend.

Andreas Sander (Ennepetal) wurde 20., Ferstl kam auf Rang 25.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel