vergrößernverkleinern
Tina Maze gewann bei Olympia 2014 in Sotschi zweimal Gold
Tina Maze siegte vor Anna Fenninger © Getty Images

Viktoria Rebensburg verpasst in der Abfahrt eine Medaille. Anna Fenninger legt eine Topzeit vor, doch diesmal ist Tina Maze schneller. Lindsey Vonn erlebt eine Enttäuschung.

Viktoria Rebensburg und Lindsey Vonn schwer geschlagen, Tina Maze die neue Ski-Königin: Die 31 Jahre alte Slowenin hat die Abfahrt der Frauen bei den WM in Vail/Beaver Creek gewonnen und Ski-Geschichte geschrieben.

Die Abfahrts-Olympiasiegerin von Sotschi triumphierte auf der Raubvogel-Piste in 1:45,89 Minuten knapp vor Super-G-Weltmeisterin Anna Fenninger aus Österreich, die 0,02 Sekunden zurücklag, und vor Lara Gut (Schweiz/0,34 Sekunden zurück).

Top-Favoritin Lindsey Vonn aus den USA musste sich bei ihrer geplanten Gold-Mission bei einem Rückstand von 1,05 Sekunden mit dem fünften Rang zufrieden geben.

Viktoria Rebensburg enttäuschte ebenfalls und ging als Zehnte (1,35 Sekunden zurück) nach Platz fünf im Super-G erneut leer aus.

Nur 31. unter 39 Starterinnen mit einem Rückstand von 4,54 Sekunden wurde Veronique Hronek, die als Elfte im Super-G überzeugt hatte.

"Im Mittelteil bin ich extrem weit rausgekommen. Da hat mir dann komplett der Speed gefehlt. Schade, ich habe es probiert. Hilft nicht, es geht weiter", sagte eine frustrierte Rebensburg, die schon bei der Zieldurchfahrt den Kopf geschüttelt hatte.

Dagegen strahlte Maze, im Super-G am Dienstag noch Zweite, nach ihrem dritten WM-Titel über das ganze Gesicht. Ein Abfahrts-Double - Gold bei Olympia und der folgenden WM - war zuletzt vor 30 Jahren der Schweizerin Michela Figini (1984 und 1985) gelungen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel