vergrößernverkleinern
Fabio Renz stürtzte in Kvitfjell schwer
Fabio Renz stürtzte in Kvitfjell schwer © Getty Images

Der deutsche Ski-Rennläufer Fabio Renz ist nach seinem schweren Sturz bei der Weltcup-Abfahrt im norwegischen Kvitfjell noch am Samstag operiert worden.

Im Krankenhaus im 50 Kilometer entfernten Lillehammer wurde dabei zunächst der Bruch des linken Schien- und Wadenbeines versorgt.

"Nach der Operation wird Fabio einige Tage stationär im Krankenhaus von Lillehammer bleiben, ehe er nach Deutschland verlegt werden wird", sagt DSV-Mannschaftsarzt Michael Köhne. Nach der Rückkehr nach Deutschland wird Renz (23) noch am außerdem gebrochenen linken Handgelenk operiert.

Renz hatte am Samstag auf der Olympia-Strecke von 1994 in einer schnellen Traverse an einer Welle die Kontrolle verloren und war in die Fangnetze am Rand der Strecke geflogen. Nach einer längeren Behandlungspause wurde er mit einem Rettungsschlitten abtransportiert und anschließend ins Krankenhaus gebracht. 

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel