vergrößernverkleinern
Anna Fenninger
Anna Fenninger krallt sich den Sieg © Getty Images

Anna Fenninger aus Österreich hat beim Weltcup-Riesenslalom im schwedischen Are triumphiert und im Kampf um den Gesamt-Weltcup ein dickes Ausrufezeichen gesetzt.

Durch ihren 13. Weltcupsieg hat die Doppel-Weltmeisterin die Führung vor ihrer großen Konkurrentin Tina Maze (Slowenien) übernommen, die als 20. maßlos enttäuschte und nun 45 Punkte hinter Fenninger zurückliegt.

Fenninger gewann in 2:24,20 Minuten klar vor der Italienerin Nadja Fanchini (0,71 Sekunden zurück) und ihrer Teamkollegin Eva-Maria Brem (1,07).

In der Riesenslalom-Wertung ist Fenninger vor dem Weltcup-Finale in Meribel der Sieg nun kaum mehr zu nehmen.

Sie liegt 86 Punkte vor Brem.

Simona Hösl aus Berchtesgaden hatte sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren können.

Hösl war nach der Verletzung von Vize-Weltmeisterin Viktoria Rebensburg (Kreuth), die sich zuletzt das Innenband im Knie gerissen hat, die einzige Starterin des Deutschen Skiverbandes (DSV). Am Samstag findet in Are noch ein Slalom statt.

Ab 18. März steigt in Meribel/Frankreich das Weltcup-Finale.

Die Männer fahren an diesem Wochenende in Kranjska Gora in Slowenien einen Riesenslalom und einen Slalom.

Dabei könnte Felix Neureuther bereits am Sonntag erstmals in seiner Karriere die Slalom-Wertung für sich entscheiden. Momentan führt der 30-Jährige aus Partenkirchen mit 66 Punkten vor dem Österreicher Marcel Hirscher.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel