vergrößernverkleinern
Florian Scheiber - selbst mit Krücken unterwegs - kümmert sich um die verletzten Georg Streitberger (l.) und Aksel Lund Svindal © facebook.com/Georg Streitberger

Trotz ihrer schweren Verletzungen haben die auf der Streif schwer gestürzten Skirennfahrer wieder ihren Spaß. Der an Krücken laufende Scheiber macht die Krankenschwester.

Einen Tag nach den schweren Stürzen beim Abfahrtsrennen in Kitzbühel können die Verletzten schon wieder lachen.

Georg Streitberger und Aksel Lund Svindal sendeten via Facebook Grüße aus dem Krankenhaus. Beide hatten sich auf der Streif einen Kreuzbandriss und weitere Lädierungen zugezogen.

Streitbergers österreichischer Teamkollege Florian Scheiber, der sich bereits in einem Trainingslauf schwere Verletzungen zugezogen hatte, fungierte als Krankenschwester und versorgte die beiden, obwohl er selbst mit Krücken unterwegs ist.

"Gleicher Kompressionsverband, gleiche Verletzung, gleiches Zimmer! Und die gleiche Krankenschwester! Aber wir haben Spaß", schrieb Streitberger dazu.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel