vergrößernverkleinern
Alexis Pinturault freut sich über den Gesamtsieg in der Kombination
Alexis Pinturault freut sich über den Gesamtsieg in der Kombination © Getty Images

Alexis Pinturault setzt sich in der Kombination beim Heimspiel im Chamonix durch und sichert sich damit die Disziplin-Wertung. Ein deutscher Starter überrascht.

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault steht als erster Gewinner einer Weltcup-Kugel in der laufenden Saison fest. Der Olympia- und WM-Dritte im Riesenslalom siegte am Freitag bei seinem "Heimspiel" in Chamonix in der dritten und letzten Kombination dieses Winters und sicherte sich damit auch Platz eins in der Gesamtwertung in dieser Disziplin.

Für eine große Überraschung sorgte Thomas Dreßen. Der 22-Jährige kämpfte sich nach einem starken Slalom am Morgen und der Abfahrt am Nachmittag auf den bemerkenswerten 16. Rang im Endklassement und erreichte damit bei seinem elften Weltcupstart das beste Resultat seiner noch jungen Karriere.

Während Andreas Sander als 28. auch noch zwei Weltcuppunkte ergatterte, war DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier voll des Lobes über Dreßen. "Das zeugt von Potenzial. Er ist sehr vielseitig, er hat eine sehr solide Ausbildung, und die Art und Weise, wie er Slalom gefahren ist, war schon sehr ansprechend", sagte Maier.

Sieger Pinturault hatte schon nach dem Slalom in Führung gelegen. In der Abfahrt rettete er einen Vorsprung von 0,27 Sekunden auf Dominik Paris aus Italien ins Ziel. Dritter wurde Thomas Mermillod Blondin aus Frankreich (+0,57 Sekunden), der in der Weltcup-Wertung am Ende Rang zwei hinter Pinturault belegte.

"Es bedeutet mir sehr viel", sagte Pinturault. "Daheim ein Rennen zu gewinnen, ist unglaublich schön - und dann noch dazu die Kugel."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel