vergrößernverkleinern
Martin Johnsrud Sundby verteidigt seinen Titel bei der Tour de Ski
Martin Johnsrud Sundby verteidigt seinen Titel bei der Tour de Ski © getty

Der norwegische Skilangläufer Martin Johnsrud Sundby hat wie im Vorjahr die Tour de Ski gewonnen.

Der 30 Jahre alte Gesamtweltcupsieger setzte sich auf dem Schlussanstieg auf der Alpe Cermis nach neun Kilometern mit 34,5 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Petter Northug durch.

Dritter wurde der Russe Jewgeni Below (+51,1).

Northug war mit zwei Sekunden Vorsprung auf Sundby als Führender in die siebte und letzte Etappe gegangen, konnte aber auf der bis zu 28 Prozent steilen Kletterpartie im norditalienischen Val di Fiemme nicht mit dem deutlich leichteren Sundby mithalten.

Neben dem Italiener Giorgio di Centa ist Northug der einzige Läufer, der allen neun Auflagen des Etappenrennens das Ziel erreicht hat, gewonnen hat er die Tour aber nie.

Bester Deutscher war Jonas Dobler (Traunstein/+5:26,1), der von Platz 22 auf 17 vorlief. Tim Tscharnke (Biberau) fiel einen Tag nach seinem Sensationssieg im 15-km-Massenstart von Platz 15 auf 21 (+5:59,9) zurück.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel