vergrößern verkleinern
Martin Johnsrud Sundby feiert einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg
Martin Johnsrud Sundby feiert einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg © Getty Images

Der Norweger feiert im Massenstart in Lenzerheide einen überlegenen Sieg. Zwei Landsmänner komplettieren ein starkes Ergebnis. Andreas Katz schlägt sich achtbar.

Der norwegische Skilanglauf-Star Martin Johnsrud Sundby hat auf der zweiten Etappe der Tour de Ski einen überlegenen Sieg gefeiert und die Führung im Gesamtklassement übernommen.

Der Weltcup-Gesamtsieger setzte sich im Massenstart über 30 km in Lenzerheide mit 34,6 Sekunden Vorsprung vor seinen Landsleuten Petter Northug und Didrik Toenseth (+35,1) durch.

Als bester Deutscher lief Andreas Katz (+1:38,3) auf auf einen achtbaren 17. Rang.

Im ersten Distanzrennen der 10. Ausgabe des Etappenrennens hatte Sundby das anfangs dicht gestaffelte Feld über weite Strecken angeführt, ehe er etwa zur Mitte des Rennens die vorentscheidende Attacke setzte.

Aus deutscher Sicht konnte neben Katz am ehesten noch Jonas Dobler mit den Top-Athleten mithalten. Ein Sturz, bei dem auch Katz zu Fall kam, brachte den 24-Jährigen jedoch etwas aus dem Rhythmus, sodass am Ende nur Rang 27 zu Buche stand.

Die weiteren DSV-Athleten hatten dagegen bereits früh den Kontakt zur Spitze verloren. Lucas Bögl belegte letztlich Platz 43, Thomas Bing Rang 49. Sprint-Spezialist Sebastian Eisenlauer, der am Vortag den neunten Rang belegt hatte, beendete das Rennen auf Platz 70, Andy Kühne wurde 78. und Florian Notz landete auf Platz 82.

In das Verfolgungsrennen über 10 km in der freien Technik am Sonntag (11.45 Uhr) starten die Läufer mit den Abständen aus dem Massenstart. Es ist das dritte und letzte Teilstück in Lenzerheide. Nach einem Ruhetag am Montag macht die Tour de Ski dann am Dienstag und Mittwoch in Oberstdorf Station.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel