vergrößernverkleinern
SKI-NORDIC-WORLD-MEN
Sergej Ustjugow ist bei der Tour de Ski derzeit nicht zu stoppen © Getty Images

Bei der Tour de Ski geht die Siegesserie von Sergej Ustjugow aus Russland weiter. Der Topfavorit aus Norwegen, Martin Jonsrud Sundy, kann die Erwartungen nicht erfüllen.

Der russische Skilangläufer Sergej Ustjugow hat seine beeindruckende Siegesserie bei der Tour de Ski fortgesetzt. Der 24-Jährige feierte im 10-km-Einzel im italienischen Toblach seinen fünften Erfolg im fünften Rennen.

Deutsche Frauen enttäuschen

Bei den Frauen belegte die bislang formstarke Nicole Fessel (Oberstdorf) über 5 km einen enttäuschenden 21. Platz, 41,4 Sekunden hinter Siegerin Jessica Diggins (USA).

Beste Deutsche war Stefanie Böhler (Ibach/+31,2) auf Rang 14, Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg/+36,6) kam auf Rang 16. Für die Männer des Deutschen Skiverbands (DSV) verbuchte Florian Notz (Römerstein/+39,9) auf Platz 18 noch die beste Platzierung. Thomas Bing (Rhön/+45,3) wurde 22., Lucas Bögl (Gaißlach/+1:00,5) kam auf Platz 27.

Rückschlag für Sundby

Ustjugow siegte derweil mit 0,4 Sekunden vor dem Franzosen Maurice Manificat. Einen weiteren Rückschlag im Kampf um die Gesamtwertung musste Topfavorit Martin Johnsrud Sundby (Norwegen) hinnehmen. Der Vorjahressieger belegte nach einem schwachen Rennen lediglich Platz 14 und lag im Ziel 36,9 Sekunden hinter Konkurrent Ustjugow.

Am Samstag und Sonntag geht die 11. Austragung der Tour in Val di Fiemme mit Massenstarts über zehn Kilometer bei den Frauen und 15 km bei den Männern sowie der traditionellen Bergankunft auf der Alpe Cermis zu Ende.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel