vergrößernverkleinern
Nicole Fessel belegte im Massenstart nur Rang 17
Nicole Fessel belegte im Massenstart nur Rang 17 © Getty Images

Langläuferin Nicole Fessel hat die anvisierte Top-10-Platzierung bei der Tour de Ski klar verpasst.

Die Oberstdorferin beendete die traditionelle Bergverfolgung auf die Alpe Cermis in Val di Fiemme/Italien beim erstmaligen Sieg der Norwegerin Heidi Weng auf Rang 15. Besser war Stephanie Böhler (Ibach), neben Fessel die einzige von ursprünglich zehn deutschen Frauen die das Etappenrennen beendete, auf Rang 13.

Bei den Männern gewann der Russe Sergej Ustjugow vor dem Norweger Martin Johnsrud Sundby. 

Fessel fällt zurück

Bester Deutscher war Florian Notz (Römerstein) auf Rang 17, Lucas Bögl (Gaißlach) wurde 19. Ustjugow war nach fünf Etappensiegen auf den ersten fünf Teilstücken 1:12 Minuten vor dem letztjährigen Sieger Sundby ins Rennen gegangen und verteidigte diesen Vorsprung souverän. Dritter wurde der zweimalige Tour-Sieger Dario Cologna (Schweiz).

Für die deutschen Langläufer hatte Fessel mit zwei starken sechsten Plätzen in ihren Heimrennen in Oberstdorf für die Highlights bei der 11. Austragung der Tour gesorgt und damit Hoffnungen auf eine vordere Platzierung geweckt.

Nach einem 21. Platz im Freistil-Einzel in Toblach/Italien und Rang 17 im Massenstart am Samstag in Val di Fiemme war die 33-Jährige jedoch im Gesamtklassement auf Platz 13 zurückgefallen. 

Weng zieht an Nilsson vorbei

Siegerin Weng holte ihren Rückstand von 19 Sekunden auf die vor dem letzten Teilstück führende vierfache Etappensiegerin Stina Nilsson (Schweden) derweil bereits im Flachstück vor dem Schlussanstieg auf.

Am Berg setzte sich die 25-Jährige dann frühzeitig ab und sicherte sich durch ihren überlegenen Sieg vor der Finnin Krista Parmakoski und der drittplatzierten Nilsson nebenbei gleich 400 Punkte für den Gesamtweltcup.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel