vergrößernverkleinern
Richard Freitag
Richard Freitag debütierte Ende 2009 im Weltcup © Getty

Richard Freitag hat in Engelberg/Schweiz überraschend den vierten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert.

Der Sachse kam bei der Generalprobe für die Vierschanzentournee auf 128,5 und 135,5 Meter und gewann mit 277,7 Punkten knapp vor Roman Koudelka (Tschechien/277,1). Rang drei teilten sich Michael Hayböck (Österreich) und Jernej Damjan (Slowenien) mit je 276,2 Punkten.

"Da habe ich nicht unbedingt mit gerechnet. Das ist eine tolle Geschichte", sagte Bundestrainer Werner Schuster in der "ARD".

Hinter Freitag, der zuletzt im März 2013 im finnischen Lahti einen Sieg geholt hatte, musste sich die deutsche Tournee-Hoffnung Severin Severin Freund (272,7) mit dem siebten Platz begnügen.

Glänzend präsentierten sich aus deutscher Sicht auch Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe, die auf den Plätzen acht und 13 jeweils das beste Ergebnis ihrer Karriere erzielten.

Marinus Kraus (22.) und Andreas Wank (25. ) landeten ebenfalls in den Punkten.

Nicht in den zweiten Durchgang schaffte es dagegen Michael Neumayer auf Platz 31.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel