vergrößernverkleinern
Simon Ammann stürzte bei der Vierschanzentournee schwer
Simon Ammann stürzte bei der Vierschanzentournee schwer © Getty Images

Der viermalige Skisprung-Olympiasieger Simon Ammann hat mehr als vier Wochen nach seinem schweren Sturz bei der Vierschanzentournee die ersten Trainingssprünge absolviert.

Der 33-Jährige plane sein Comeback für die WM in Falun (18. Februar bis 1. März) und werde vorher keinen Weltcup mehr bestreiten, teilte der Schweizer Skiverband am Freitag mit.

Ammann war am 6. Januar in Bischofshofen nach der Landung zu Fall gekommen und mit voller Wucht kopfüber in den Schnee gestürzt.

Dabei hatte er sich eine schwere Gehirnerschütterung zugezogen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel