vergrößernverkleinern
Severin Freund-Titisee-Neustadt
Severin Freund schraubte den deutschen Rekord auf 245 Meter © Severin Freund Willingen

Severin Freund und Anders Fannemel bieten im norwegischen Vikersund die nächste Flugshow. Sowohl der Deutschland- als auch der Weltrekord fallen. Am Ende hat der DSV-Adler die Nase vorn.

Severin Freund hat beim Skiflug-Weltcup im norwegischen Vikersund seinen fünften Saisonsieg gefeiert.

Der 26-Jährige segelte im letzten Wettkampf vor der am Mittwoch beginnenden WM auf starke 237,5 und 245,0 Meter und gewann mit 436,7 Punkten überlegen vor dem neuen Weltrekord-Halter Anders Fannemel aus Norwegen (394,0). Dritter wurde in Johann Andre Forfang (374,6) ein weiterer Lokalmatador.

"245 Meter, deutscher Rekord - das kann sich sehen lassen. Ich bin richtig ins Fliegen gekommen, das war sehr geil", sagte Freund nach seiner schon zehnten Podestplatzierung des Winters.

Skifliegen in Vikersund-Peter Prevc
Peter Prevc behielt seinen Skiflug-Weltrekord von 250 Metern nur etwa 24 Stunden © Getty Images

Auch Neumayer und Eisenbichler stark

In bester WM-Form präsentierten sich auch Michael Neumayer und Markus Eisenbichler auf den Rängen sechs und acht.

Fannemel hatte auf dem "Monsterbakken" im ersten Durchgang mit sensationellen 251,5 m die erst einen Tag alte Bestmarke des Slowenen Peter Prevc noch einmal um 1,5 m verbessert.

"Das war ein fantastischer Sprung, das Limit ist erreicht", sagte Bundestrainer Werner Schuster. In der Tat: Der Russe Dimitri Wassiliew segelte zwar auf 254 m, konnte den Flug aber nicht stehen.

Freund verbessert Rekord um 7,5 Meter

In die Rekordbücher schaffte es auf der größten Schanze der Welt auch Freund. Der Skiflug-Weltmeister schraubte mit seinen 245 m im zweiten Durchgang den eigenen deutschen Rekord noch einmal um stolze 7,5 Meter nach oben.

"Severin war heute voll motiviert und hat wieder super Noten erhalten. Auch die 20 war dabei, großartig", sagte Schuster.

Marinus Kraus fiel im zweiten Durchgang noch vom neunten auf den 14. Platz zurück, Stephan Leyhe sammelte als 21. ebenfalls Punkte. Pius Paschke schied dagegen nach dem ersten Durchgang aus.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel