vergrößernverkleinern
Carina Vogt beim Weltcup im Skispringen in Oberstdorf
Carina Vogt muss einen Rückschalg hinnehmen © Getty Images

Olympiasiegerin Carina Vogt hat beim Weltcup im rumänischen Rasnov klar das Podest verfehlt.

Die 22-Jährige aus Degenfeld landete in Siebenbürgen nur auf Platz acht und kassierte damit gut eine Woche vor Beginn der WM in Falun/Schweden (18. Februar bisa 1. März) einen kleinen Rückschlag.

Die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz sicherte sich in Rasnov mit 239,1 Punkten ihren dritten Saisonsieg vor Japans Weltmeisterin Sara Takanashi (234,9) und der nach dem ersten Durchgang führenden Norwegerin Maren Lundby (230,9).

Direkt hinter Vogt (219,2) landete Juliane Seyfarth (Ruhla/215, 1) auf Platz neun und erreichte die erste Top-10-Platzierung ihrer Karriere.

Ulrike Gräßler (Klingenthal) wurde Elfte, Katharina Althaus (Oberstdorf) sprang auf Platz 16. Svenja Würth (Baiersbronn/20.) und Anna Häfele (Willingen/29.) sammelten noch Weltcup-Punkte.

Voigt, die am Sonntag in Hinzenbach/Österreich ihren zweiten Karriere-Sieg gefeiert hatte, lag nach einem Sprung auf 92 Meter nach dem ersten Durchgang noch auf Schlagdistanz, fiel mit 89,5 Metern im zweiten Versuch aber weiter zurück.

In Rasnov wird am Sonntag (12.30 Uhr) ein weiterer Einzelwettbewerb ausgetragen.

Am kommenden Wochenende steht mit zwei Springen im slowenischen Ljubno die Generalprobe für die WM in Falun (18. Februar bis 1. März) an.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel