vergrößernverkleinern
Nicholas Fairall Skispringen
Nicholas Fairall stürzte bei der Vierschanzentournee schwer © Getty Images

Der bei der Vierschanzentournee Anfang Januar schwer gestürzte US-Skispringer Nicholas Fairall erfährt auch Wochen nach seinem Unfall großes Mitgefühl.

Um den 25-Jährigen bei der kostspieligen Reha nach seiner Wirbelsäulenverletzung zu unterstützen, veräußerte der polnische Olympiasieger Wojciech Fortuna seine bei den Winterspielen 1972 in Sapporo gewonnene Goldmedaille für 50.000 Dollar (rund 45.000 Euro).

Den Erlös teilt sich Fairall mit der polnischen Eisschnellläuferin Natalia Czerwonka, die sich ebenfalls schwer am Rücken verletzt hatte.

Auch die deutschen Skispringer hatten Fairall bereits Unterstützung zukommen lassen und die Siegprämie vom Team-Weltcup in Zakopane (30.000 Euro) gespendet.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel