vergrößernverkleinern
Polizei
Auch beim Skispringen wird die Polizei-Präsenz erhöht © Getty Images

Nach der Terrorwarnung in München sind auch die Veranstalter in Garmisch-Partenkirchen in Alarmbereitschaft. Ein erhöhtes Polizeiaufgebot soll für Sicherheit sorgen.

Die konkrete Terrorwarnung in München am Silvesterabend hat auch beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen zu erhöhter Aktivität der Polizei geführt.

Via Veranstalter teilte die Polizei mit, dass es im Rahmen des Wettbewerbs zu erhöhten Sicherheitskontrollen kommen werde. Neben den Sicherheitskräften des Veranstalters standen an Ein- und Ausgängen zusätzlich noch Polizisten.

Am Münchner Hauptbahnhof war am Vormittag nach Aufhebung der Terrorwarnung Ruhe eingekehrt.

Hunderte Skisprung-Fans konnten problemlos mit dem Zug nach Partenkirchen reisen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel