vergrößernverkleinern
SKI-JUMPING-WORLD
Richard Freitag flog vom deutschen Quartett am weitesten © Getty Images

Beim Teamwettbewerb in Kuopio muss sich das deutsche Quartett nur den übermächtigen Norwegern geschlagen geben. Bester DSV-Springer ist nicht Severin Freund.

Die deutschen Skispringer sind beim Teamwettbewerb im finnischen Kuopio zum dritten Mal in dieser Saison aufs Podest geflogen. Andreas Wank, Richard Freitag, Andreas Wellinger und Severin Freund belegten mit 1002,8 Punkten Platz zwei deutlich hinter den überragenden Norwegern (1057,2). Dritter wurde Japan (935,4) mit Oldie Noriaki Kasai.

Slowenien (930,1) mit Überflieger Peter Prevc kam nur auf Rang fünf hinter Österreich (932,1).

Der Norweger Daniel Andre Tande sorgte im ersten Durchgang mit 136,0 m für einen Schanzenrekord. Bester deutscher Springer war Freitag, der bei 132,5 m und 130,0 m landete. Kuopio war als Ersatz für Lahti eingesprungen, wo das Teamspringen am Samstag aufgrund zu starken Windes abgesagt worden war.

Die DSV-Adler hatten in dieser Saison die Teamspringen in Klingenthal und Willingen gewonnen, in Zakopane und Oslo reichte es zuletzt nur zu Platz vier. Durch den zweiten Rang in Kuopio avancierte Weltmeister Freund zum erfolgreichsten deutschen Springer in Teamwettkämpfen im Weltcup. Es war sein 18. Podestplatz mit der Mannschaft. Zuvor hatte er sich Rang eins mit Michael Uhrmann geteilt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel