vergrößernverkleinern
FIS Nordic World Cup - Four Hills Tournament
Richard Freitag landet auf dem Podest - zum Sieg reicht es nicht © Getty Images

Andreas Wellinger und Richard Freitag müssen sich beim Weltcup in Zakopane nur Lokalmatador Kamil Stoch geschlagen geben. Auch ein dritter Deutscher kommt dem Podest nahe.

Andreas Wellinger und Richard Freitag sind beim Skisprung-Weltcup im polnischen Zakopane auf das Podest geflogen.

Beim Sieg von Lokalmatador Kamil Stoch belegten Wellinger und Freitag die Plätze zwei und drei. Markus Eisenbichler machte als Vierter das herausragende deutsche Ergebnis perfekt.

Stoch sprang von Platz sechs im ersten Durchgang mit 287,5 Punkten (130,5+131,0 m) zu seinem vierten Sieg in Serie. Wellinger hatte nach Sprüngen auf 130,5 und 133,0 m 1,6 Punkte Rückstand auf den Vierschanzentournee-Sieger, Freitag lag nach Sprüngen auf 132,5 und 131,0 m 3,2 Punkte hinter Stoch. Eisenbichler war mit 283,0 Punkten ebenfalls nicht weit vom Podest entfernt.

Nach dem ersten Durchgang hatten Freitag und Wellinger auf den Plätzen eins und zwei gelegen, der erste deutsche Doppelsieg seit mehr als 15 Jahren lag in der Luft. Am 15. Dezember 2001 hatte Stephan Hocke in Engelberg vor Sven Hannawald triumphiert.

Karl Geiger (Oberstdorf) kam auf Rang 11 (274,9), Stephan Leyhe, am Freitag Sieger der Qualifikation, belegte den 16. Platz (267,8).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel