vergrößernverkleinern
UFC 203: Miocic v Overeem
CM Punk (u.) musste beim UFC-Debüt gegen Mickey Gall mächtig einstecken © Getty Images

Ex-Wrestler CM Punk hält beim ersten MMA-Kampf nur zwei Minuten durch und muss heftig einstecken. Sein Gegner zwingt ihn mit einem Würger zur Aufgabe.

Ex-WWE-Star CM Punk hat bei seinem MMA-Debüt bei UFC 203 in Cleveland eine herbe Niederlage einstecken müssen.

Gegner Mickey Gall zeigte dem Wrestler in exakt 134 Sekunden klar die Grenzen auf und besiegte ihn letztlich mit einem Rear-Naked-Choke.

Der 37-jährige CM Punk, der mit bürgerlichem Namen Phil Brooks heißt, wurde von Gall gleich nach dem Gong zu Boden befördert und mit Schlägen gegen den Kopf eingedeckt.

Letztlich gelang es dem deutlich erfahreneren UFC-Fighter den chancenlosen CM Punk von hinten zu packen und mit einem Würger zur Aufgabe zu zwingen.

Trotz der klaren Niederlage hat der Ex-Wrestler den Fight offenbar genossen und stellte klar, dass er ins Octagon zurückkehren wird. 

"Im Leben riskierst du entweder was, oder du bleibst daheim", meinte er: "Ich mag einfach Herausforderungen. Das ist ein Riesenberg, den ich hier erklimmen will. Ich habe es nicht auf den Gipfel geschafft, aber das heißt nicht, dass ich aufgebe."

CM Punk hatte im Dezember 2014 für mehrere Kämpfe bei der UFC unterschrieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel