vergrößernverkleinern
Der FC Bayern hadert derzeit mit seinen Leistungen
Der FC Bayern hadert derzeit mit seinen Leistungen © Credit: SPORT1-Grafik/Getty Images
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern in der aktuellen Form hat mit den Münchnern aus den ersten Bundesliga-Spielen nicht viel gemeinsam. SPORT1 erklärt anhand einiger Daten den Leistungsabfall.

Die Daten-Analyse des FC Bayern zum Durchklicken:

Der FC Bayern steht im Achtelfinale des DFB-Pokals, überzeugen konnten die Münchner beim krampfhaften 2:1 gegen den Regionalligisten Rödinghausen aber nicht. Abermals boten sie eine vor allem spielerisch erschreckend schwache Vorstellung.

Bei den Verantwortlichen um Trainer Niko Kovac macht sich so langsam Verzweiflung breit. "Keiner kann sich das erklären", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Augsburg als Bayern-Knackpunkt

Dabei begann die Saison, wie es von allen erwartet wurde: Die Bayern jubelten, punkteten wie am Fließband und wirkten unbesiegbar. Vier Siege aus den ersten vier Bundesliga-Spielen sprachen eine deutliche Sprache. Auch die Art und Weise der Auftritte beeindruckte Gegner und Medien.

Dann plötzlich der Bruch: Im Heimspiel gegen den FC Augsburg kassierten die Bayern kurz vor Schluss den 1:1-Ausgleichstreffer. Ausgerechnet ein Götze traf den FCB mitten ins Herz. Felix Götze, Bruder vom ehemaligen Bayern-Star Mario, traf nach einer Ecke.

In der Folge scheinen die Bayern wie ausgewechselt. In der Liga geht dem Rekordmeister die Dominanz und die Zielstrebigkeit auf einmal ab. Nur sieben Punkte holt der FCB aus fünf Bundesliga-Partien. Woher kommt dieser Einbruch?

SPORT1 erklärt anhand von Daten den Leistungsabfall.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image