Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Sebastian Rudy spricht über seine Zeit beim FC Schalke 04, die nicht wunschgemäß verlaufen ist, und blickt nach vorne auf das Kapitel Hoffenheim.

Mittelfeldspieler Sebastian Rudy hat auf seine Zeit beim FC Schalke 04 zurückgeblickt.

"Ich habe mir etwas komplett anderes erhofft. Es ist nicht so gelaufen, wie ich es mir gewünscht und vorgestellt hatte", erklärte der 29-Jährige in der Sport Bild. Dennoch sei er für diese Negativerfahrung "dankbar und sicher, dass sie mich reifen lässt".

Live-Spiel, alle Highlights und legendäre Klassiker: Das Komplettpaket zum DFB-Pokal im TV auf SPORT1, im Stream und auf SPORT1.de

Anzeige

Rudys Fazit nach einem Jahr bei den Königsblauen: "Auf Schalke konnte ich nie zeigen, was mich ausmacht. Ich habe dort nicht reingepasst mit meinem Stil. Nach einem Jahr muss ich leider sagen: 'Schalke, das war nicht ich. Es hat nicht gepasst.'"

In der kommenden Saison läuft der Nationalspieler leihweise bei der TSG Hoffenheim auf. "Es fühlt sich einfach wie der richtige Ort an, als ob ich wieder zurück zu Hause wäre", erklärte Rudy.

Meistgelesene Artikel

Auf die Frage, ob er sich eine Rückkehr zu Schalke vorstellen könne, antwortete er: "Ich will nichts ausschließen, aber jetzt zählt nur Hoffenheim, hier fühle ich mich wohl. Ich könnte mir gut vorstellen, über die Saison hinaus zu bleiben."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image