Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Gary Lineker sieht schon in der ersten Halbzeit gegen Manchester City ein Schalker Debakel kommen. S04 antwortet frech - die gute Laune vergeht allerdings schnell.

Gary Lineker ist bekannt für seine ironisch-sarkastischen Posts in den sozialen Medien. Beim heftigen 0:7 von Schalke 04 gegen Manchester City in der Champions League zog der ehemalige englische Nationalspieler und heutige TV-Experte ein kurioses Fazit.

"Bei diesem Tempo könnte Schalke so klar verlieren wie unsere Premierministerin", twitterte Lineker kurz vor der Halbzeit beim Stand von 0:3.

Kuriose Antwort von Schalke

Hintergrund: Wenige Stunden zuvor hatte Ministerin Theresa May im Parlament über den Brexit abstimmen lassen und verlor mit satten 149 Stimmen Unterschied (242 zu 391 Stimmen).

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Der englische Twitter-Account von Schalke hatte eine ebenso kuriose Antwort parat: "Ich möchte sehen, wie Theresa May versucht, gegen Leroy Sane zu verteidigen."

Der frühere Schalker hatte kurz zuvor zum 3:0 getroffen, in der zweiten Hälfte legte der überragende Nationalspieler noch drei Assists drauf.

"Bitte hört auf!"

Die gute Laune verging den Königsblauen im Lauf des Spiels immer mehr. Beim 0:4 twitterte S04 ein Bild vom Einsatz des Videoschiedsrichters mit den Worten: "Diesen Typen kann heute niemand aufhalten." Der VAR kam insgesamt fünfmal bei Toren zum Einsatz, mit zunehmender Spielzeit entwickelte sich der Einsatz zum Running Gag.

Beim 0:6 aus Schalker Sicht twitterten die Königsblauen ein Bild mit der Aufschrift: "Hört auf damit." Beim 0:7 wandte sich S04 sogar direkt an ManCity und bat: "Bitte hört auf!"

Weniger später schrieb die Social-Media-Abteilung von einem bösen Traum, nach dem Abpfiff entschuldigte sich der Account bei den mitgereisten Schalker Fans.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image