Anzeige
Home>Olympia>

Geisenberger über Comeback: Olympia 2026 "sehr reizvoll"

Olympia>

Geisenberger über Comeback: Olympia 2026 "sehr reizvoll"

Anzeige
Anzeige

Geisenberger spricht über Olympia 2026

Geisenberger spricht über Olympia 2026

Die sechsmalige Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger schließt ein erneutes Comeback nach der Geburt ihres zweiten Kindes weiter nicht aus.
Olympia 2026: Geisenberger schließt Comeback nicht aus
Olympia 2026: Geisenberger schließt Comeback nicht aus
© AFP/SID/JOE KLAMAR
SID
SID
von SID

Die sechsmalige Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger schließt ein erneutes Comeback nach der Geburt ihres zweiten Kindes weiter nicht aus. Olympia 2026 in Cortina d‘Ampezzo wäre grundsätzlich „sehr reizvoll“, sagte die 34-Jährige dem Donaukurier.

"Wenn ich allerdings auf mein Geburtsdatum schau... Ich bin jetzt schon öfter mal 29 geworden, dann wäre ich da schon ziemlich oft 29", ergänzte sie lachend. Doch auch nach ihren Olympiasiegen Nummer drei und vier 2018 habe sie schon "gedacht, dass ich aufhöre, und dann war ich 2022 immer noch dabei". Im Februar gewann Geisenberger in Peking abermals Doppel-Gold, aktuell pausiert sie in Erwartung ihres zweiten Kindes.

Nach der Geburt wolle sie "ganz in Ruhe überlegen, was passiert. Hab ich noch Lust? Kriege ich die Motivation noch mal her? Will ich, dass meine Familie, die mich beim ersten Comeback so unterstützt hat, wieder so viel leisten 'muss'?", sagte Deutschlands erfolgreichste Winter-Olympionikin.

Sollte sie zurückkehren, dann nur mit den höchsten Zielen. "Ich möchte nicht mitfahren, damit der Bus möglichst voll wird", betonte Geisenberger, allerdings gebe es "im Prinzip wirklich nichts mehr, was ich noch nicht gewonnen habe, was ich unbedingt noch erreichen will".

Aktuell sei der Leistungssport in ihrem Leben "ganz weit weg. Ich bin mit dem Kopf und vor allem mit dem Herzen zu Hause und bei meiner Familie und genieße die Zeit", berichtete die neunmalige Weltmeisterin.