vergrößernverkleinern
Philipp Kohlschreiber verpasst das Finale des ATP-Turniers von Wien
Philipp Kohlschreiber verpasst das Finale des ATP-Turniers von Wien © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Philipp Kohlschreiber muss sich im Halbfinale des ATP-Turniers von Wien gegen Jo-Wilfried Tsonga geschlagen geben und verpasst somit das Finale am Sonntag.

Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber (Augsburg) hat sein drittes Endspiel der Saison verpasst. Im Halbfinale des ATP-Turniers von Wien unterlag der 34-Jährige dem früheren Australian-Open-Finalisten Jo-Wilfried Tsonga (Frankreich) nach 1:47 Stunden mit 6:7 (4:7), 5:7.

Im Finale am Sonntag trifft Tsonga, der im Viertelfinale Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev ausgeschaltet hatte, auf seinen Landsmann Lucas Pouille.

Kohlschreiber stand in diesem Jahr in den Endspielen von Marrakesch (Niederlage gegen Borna Coric) und Kitzbühel (Sieg gegen Joao Sousa).

Anzeige

In einem engen Match zeigte die Nummer 34 der Welt gegen den 15 Plätze besser klassierten Tsonga in den entscheidenden Momenten Nervenschwäche: Im ersten Durchgang verlor Kohlschreiber nach dem Break zum 3:2 sogleich seinen eigenen Aufschlag und später den Tie-Break. Im zweiten Satz gab er beim Stand von 5:5 sein Service zu Null an Tsonga ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image